Home » aktuell, schweiz, termine

AKL-Veranstaltung am 29. November in Zürich

Submitted by webmaster on Sunday, 25 November 2012No Comment

«Wer kämpft, kann gewinnen»

Streiks in der Schweiz und Perspektiven der Linken
Donnerstag, 29. November, 20.00 Uhr im Volkshaus Zürich
Veranstaltung mit Streikbeteiligten

In der Schweiz fällt das Kräfteverhältnis zwischen Kapital und Arbeit historisch klar zugunsten des Kapitals aus, das absolut vorherrschend ist. Dies hat sich im Zuge der «neoliberalen» Gegenreformen der letzten 20 Jahre noch verstärkt. In der Arbeitswelt herrschen für die Unternehmer im internationalen Vergleich geradezu paradiesische Zustände: Flexible und prekäre Arbeitsverhältnisse, lange Arbeitszeiten, höchste Arbeitsproduktivität, kein Kündigungsschutz, schwache und meist gefügige Gewerkschaften, «Arbeitsfrieden».

Diese Situation errmöglicht es dem Kapital, selbst gravierende Massnahmen zum Zwecke der eigenen Profitmaximierung – wie z. B. die Massenentlassungen bei UBS – ohne Widerstand durchzusetzen. Die politische Konkordanz und die Einbindung der institutionellen Linken in das Regierungssystem (sei es auf der Ebene des Bundes, der Kantone oder der Gemeinden) vervollständigen das Bild einer für die Herrschenden günstigen politischen Situation.

Ist das ganze Land «befriedet»? Nein! Im Tessin haben in den letzten zwei Jahren mehrere, erfolgreiche Streiks stattgefunden (sechs an der Zahl). Bei Coop beispielsweise haben die Angestellten für bessere Arbeitsbedingungen gekämpft und gewonnen. Ähnliche Erfahrungen haben Beschäftigte in so unterschiedlichen Branchen wie der Maschinenindustrie und dem Bau gemacht.

Wie kam es zu diesen Streikbewegungen? Wie haben sie sich auf das kollektive Selbstvertrauen und -bewusstsein der Beteiligten ausgewirkt? Welche politisch-gewerkschaftliche Strategie gilt es zu entwickeln, damit die Mobilisierung und Kampffähigkeit der Lohnabhängigen gefördert werden kann? Welche Bedeutung können Bewegungen von unten für ein linkes Projekt gewinnen?

Vincenzo Cicero und Matteo Poretti, UNIA Tessin, werden einen Input geben (auf Italienisch mit Simultanübersetzung). Anschliessend Diskussion.

Comments are closed.